Patientenaufnahme

​Das Kompetenzzentrum Palliative Care USZ richtet sich an Patienten, die Bedarf für die spezialisierte Palliative Care, unabhängig von Krankheitsbild und Stadium, auf Grund folgender Bedürfnisse haben:
  • Linderung schwer belastender Symptome, das heisst einer Kombination von solchen  Symptomen, die durch die bisherigen Massnahmen nicht verbessert werden konnten und die Lebensqualität massiv beeinträchtigen (z.B. schwer einzustellende Schmerztherapien, schwierige psychosoziale Situationen, notwendige spezialisierter rehabilitativer und präventiver Massnahmen zur Erhaltung der Selbstständigkeit).
  • Schwierige Entscheidungsfindungen unter Einschluss der Beendigung lebensverlängernder Massnahmen, die ein interprofessionelles Palliative Care Team nötig machen.
  • Wenn der schlechte Allgemeinzustand intensive Unterstützung erfordert, etwa bei der Klärung der ambulanten oder stationären Unterbringung, bei besonderen Herausforderungen im Umfeld der Betreuung, bei einer Überlagerung von physischen, psychischen, sozialen und spirituellen Leiden.
  • Intensive Unterstützung der nahestehenden Bezugspersonen, die durch den bisherigen Krankheitsverlauf und durch andere Faktoren grossem Stress ausgesetzt sind.

Die Aufnahme auf der Palliativstation kann unter Berücksichtigung bestimmter, definierter Aufnahmekriterien erfolgen. Sie dient der kurzfristigen, zeitlich begrenzten Intervention mit dem klaren Ziel der Symptomlinderung und anschließender Entlassung nach Hause oder in eine Langzeitinstitution, beispielsweise ein Hospiz.